Ein Mann schaut durch ein Mikroskop

Berlin Brandenburg Air Study (BEAR)

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Berlin Brandenburg Air Study (BEAR), einer Studie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Universitätsklinikums Düsseldorf. Eltern und Erziehungsberechtigte finden hier weitere Informationen zur Studie in Form einer Videopräsentation. 

Sie befinden sich hier:

Informationen zur BEAR Studie

Im Rahmen der BEAR-Studie wird an verschiedenen Standorten in Berlin und Brandenburg die Luftschadstoffbelastung insbesondere von sog. Ultrafeinstäuben gemessen und die Luftqualität für ganz Berlin und das Umfeld des BER-Flughafens in Brandenburg berechnet. Diese Luftqualitätsmessungen laufen seit Anfang 2020 und werden mindestens für die kommenden zwei Jahre fortgeführt. Parallel zu diesen Messungen sollen bestimmte Gesundheitsparameter bei Grundschulkindern erhoben werden. Dafür wird bei Kindern der 3. und 4. Klassen zwei- bis dreimal pro Jahr die Lungen- und Herz-Kreislauf-Gesundheit sowie deren neurokognitive Entwicklung untersucht. Dies wird in den Schulen oder ggf. Horten geschehen, um die Gesundheitsparameter vor Ort, d.h. dort wo die Kinder wohnen und zur Schule gehen, zu erheben. Anschließend können die Daten zu Luftschadstoffen und die Gesundheitsparameter der Kinder in Bezug zueinander analysiert werden, sodass wir herausfinden können, ob bestimmte Luftschadstoffe insbesondere Ultrafeinstäube Einfluss auf die Gesundheit der Kinder haben.


Die Eltern und Erziehungsberechtigten der Kinder, die wir in die BEAR-Studie untersuchen möchten, erhalten über ihre Schulen/Horte weiteres Informationsmaterial. Auf dieser Website haben wir für die Eltern und Erziehungsberechtigten auch einen Videofilm zur Information bereitgestellt. Da der Film zu einem Zeitpunkt produziert wurde, als zunächst nur Berliner Schulen in die Studie eingeschlossen werden sollten, wird in der Videopräsentation nur darauf Bezug genommen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte